Wer PUK?

Warum PUK?

Wenn alles sich ständig ändert, sollte man auf alles vorbereitet sein. Mit dem Willen, jedes Mal eine wirklich neue Idee zu finden. Mit Prozessen, die agil funktionieren. Mit Teams, die für jede Aufgabe neu zusammengestellt werden. Mit dem Vergnügen, immer auf der Vorderseite der Welle zu sein. Neu ist normal.

Was PUK?

Drei Kernfelder bei PUK. Drei Arten, die Beziehung zwischen Marken und Menschen zu bereichern. Zusammen alles, was eine Marke für einen kohärenten Auftritt braucht.

#Advertising

Das Kennenlernen zwischen Mensch und Marke gestalten. Ein Profil geben, das die Marke relevant, glaubwürdig und einzigartig macht. Auf noch nie dagewesene Art einen klaren Punkt machen. Orientierung geben und verkaufen.

#Content

Für Mensch und Marke eine gemeinsame Leidenschaft finden. Dieses Thema pflegen und teilen. Helfer, Ratgeber und Autorität in Lebensfragen sein. Menschen auf lange Sicht an Marken binden.

#Digital

Das Gespräch zwischen Marke und Mensch gestalten, 365 Tage im Jahr. Marken spontan und lebendig machen. Begeisternde, immersive Markenerlebnisse schaffen, wie sie nur im Digitalen möglich sind. Und manchmal einfach nur nützlich sein.

PUK Tools

PUK Milestones

2016

Neue Kunden wie Deutsche Bank, Kühne, Rimowa, Uvex und Bärenmarke sind hinzugekommen. PUK beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung wird um Diether Kerner, Mike John Otto und Andreas Müller-Horn erweitert.

2013

PUK wächst auf 170 Mitarbeiter und bezieht das ehemalige Zollamt in der Hafencity. Torben Hansen und Hartwig Keuntje werden als HORIZONT Agenturmänner des Jahres gewählt.

2011

PUK baut mit dem Verleger Wolfgang Block den Bereich Content stark aus: Kundenmagazine und digitaler Content für die Telekom, Neff und E wie einfach sowie die Lifestyle-Magazine Blonde und Golfpunk sind sichtbare Ergebnisse.

2009

PUK überschreitet 10 Mio. Gross Income und die 100-Mitarbeiter-Schwelle. Die Telekom Nachhaltigkeitskampagne macht deutschlandweit Furore.

2006

Mit T-Systems, RWE, Arosa und NKL wächst PUK auf 90 Mitarbeiter. Erstmals entwickelt die Agentur eine komplette Marke vom Namen bis zur Kampagne: den neuen Strom- und Gasanbieter E wie einfach.

2003

PUK wächst auf 60 Mitarbeiter, neue Räume müssen her. Eine ehemalige Farbenfabrik in Hamburg-Ottensen wird das neue Zuhause.

2002

PUK gewinnt mit Jägermeister, Gelbe Seiten, Tetra Pak und Lamborghini etliche Weltmarken. Aufsehenerregende Kampagnen für diese Kunden folgen.

2001

PUK wird Newcomer-Agentur des Jahres. Die Kampagnen für die Startkunden sowie das Wachstum auf 5 Mio. Gross Income und 38 Mitarbeiter überzeugen die Jury.

1999

Dominik Philipp und Hartwig Keuntje gründen PUK mit 12 Mitarbeitern. Standort ist ein ehemaliges Gemeindehaus auf St. Pauli. Der weltweite Audi Literaturetat, die später legendäre Astra-Kampagne und Minolta bilden das Startpaket. Wenig später verstärkt Torben Bo Hansen als dritter Geschäftsführer die Agentur.